DHV-Umfrage Infratest Dimap 2020


Seit 2014 lässt der DHV jedes Jahr in einer repräsentativen Umfrage die Meinung der Deutschen zur Cannabislegalisierung erkunden. Das Ergebnis in diesem Jahr: 46 Prozent der Befragten sprechen sich für die Legalisierung von Cannabis aus. Damit gibt es seit 2018 Jahren kaum Veränderungen, die Werte verharren bei Mitte 40 Prozent, wenige Prozentpunkte vor der Mehrheit für die Legalisierung.

Bis 2018 war die Zustimmung zur Legalisierung auf 46 Prozent geklettert, 2019 allerdings auf 44 Prozent zurückgegangen. Nun haben wir wieder die 46 Prozent von 2018 erreicht. Da eine Abweichung von 2 Prozent noch im Bereich der möglichen Schwankungsbreite (Fehlertoleranz) liegt, spricht Infratest Dimap nicht von Rückgang und Zunahme, sondern von Stagnation. Das vorausgesagt ist es dennoch das beste bisher von einem traditionellen Umfrageinstitut per Telefonumfrage gemessene Wert. Die Zustimmung zur Legalisierung ist mit 46 Prozent zwar genau so hoch wie 2018, aber bei einigen Unentschlossenen ist der Anteil der Gegner einer Legalisierung von 52 auf 51 Prozent zurückgegangen, so dass der Spalt zwischen Befürwortern und Gegnern ein wenig kleiner geworden ist. (Siehe Grafik über mehrere Jahre in der Bildergalerie oben.)

In den Vorjahren haben wir zum Teil mehrere Fragen stellen lassen, diesmal war es nur die eine große Standardfrage, bis auf kleine Aktualisierungen wortgleich mit den Vorjahren:

Über den gesetzlichen Umgang mit Hanf, auch bekannt als Cannabis oder Marihuana, wird international diskutiert. In Deutschland gibt es bislang ein strenges Verbot. In Kanada sowie demnächst fünfzehn Bundesstaaten der USA können dagegen volljährige Personen Cannabis legal erwerben und teilweise ist auch gestattet, für den Eigenbedarf anzubauen. Sagen Sie mir bitte, ob Sie folgender Aussage hierzu eher zustimmen oder eher nicht zustimmen: ...
  • Gut die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) präferiert aktuell die Beibehaltung des in Deutschland bestehenden Cannabis-Verbots. Damit gibt es im Vergleich zu den Vorjahren nur wenig Bewegung: 2019 lag der Wert bei 54 Prozent, 2018 bei 52 Prozent. Auch der aktuelle Zustimmungswert für die Legalisierung des Cannabis-Zugangs (46 Prozent) liegt etwa auf dem Niveau der Vorjahre (44 Prozent 2019 / 46 Prozent 2018).

  • Nach wie vor findet ein legalisierter Cannabis-Zugang am ehesten bei den jüngeren Deutschen (60 Prozent) Unterstützung, ebenso bei Männern (54 Prozent) und formal Bessergebildeten (57 Prozent). Ablehnend äußern sich dagegen insbesondere Ältere ab 65 Jahren (63 Prozent), Frauen (59 Prozent) sowie formal Niedriggebildete (61 Prozent).

  • Deutlichen Zuspruch findet ein legalisierter Cannabis-Zugang bei den Anhängern von Linken (71 Prozent) und Grünen (67 Prozent). Gegen eine Legalisierung sprechen sich insbesondere die Anhänger der Unionsparteien aus (67 Prozent). Die Anhänger von FDP, SPD und AfD sind in der Sache weniger eindeutig positioniert.


Die jeweiligen Spartenergebnisse zu Alter, Parteipräferenz etc. sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Bei ihnen ist die Schwankungsbreite aufgrund der kleineren Teilgruppen deutlich größer. Alle Details sind in den beiden unter diesem Artikel angehängten Dokumenten zu finden, inklusive einer Tabelle zu den Schwankungsbreiten.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

  • Bianco Instagram Icona
  • White Facebook Icon
  • Bianco LinkedIn Icon
  • Bianco Blogger Icon
  • Bianco Pinterest Icon
  • Bianco Yelp Icona

© 1999-2021 Made by nice420cbd bayern bad kissingen verwendete die Wix.com-Server

DE321758106 TAX