Die 10 besten Songs, um Marihuana zu genießen

Die Musik ist die Frau, Geliebte und Freundin des Marihuanas. Sie gehören einfach zusammen, denn zusammen bilden sie dieses Feeling. Lass deinen geschundenen Körper aufs Sofa fallen, wähle das passende Gras aus, such dir die passende Platte, Kassette, CD oder MP3-Archiv aus und drücke play. Die Klänge sind musikalische Welten, raum-und zeitlos. Einige Songs im Anschluss handeln darüber; andere genießt man besser mit einem Joint. Gemeinsamer Nenner: Marihuana.




Außer dieser Sammlung klassischer Kiffer-Songs von gestern und heute, haben wir von Dinafem auf Spotify einen Account eingerichtet, auf dem du verschiedene Playlists finden kannst, um mit unseren besten Hanfsorten zur Musik zu schwelgen. Eine leidenschaftliche Nacht mit Dinamex, eine psychodelische Session mit Amnesia, die angenehme Wirkung von CBD-haltigen Sorten oder das berauschende und entspannende Gefühl einer Bubba Kush: Hanfsorten, die mit den besten Melodien auf einer Wellenlänge liegen und du die Musik fühlst, wie niemals zuvor. Von unserem Kreativ-Team sorgfältig ausgesuchte Songs, die dich den Rest der Welt vergessen lassen und dich direkt in das farbenfrohe Klanguniversum entführen.

10. "In the summer time"


Das Thema wurde 1970 von der britischen Gruppe Mungo Jerry aufgenommen. Es erklomm den 1. Platz der Hitparade in verschiedenen Ländern und gehört noch immer zu einer der meistverkauften Singles der Musikgeschichte. Ein idealer Song, um einen Joint zu rauchen und dich von den einfachen, aber unglaublich originellen Rhythmen verführen zu lassen. Dieser Song ist kaum zu übertreffen.

9. "Rainy Day Women No. 12 & 35"


Ein kultiger Klassiker, eine Ode an das Marihuana. Die „Frau der regnerischen Tage" von Bob Dylan wurde sogar von einigen Radiostationen in Großbritannien und den USA abgelehnt, mit der Begründung, dass dieses Lied zum Drogenkonsum aufrufe. Wortwörtlich singt Dylan: „Everybody must get stoned". In der Aufnahme des Liedes hört man einen permanenten, spontanen Chor, begleitet vom gelegentlichen Lachen des Sängers, der regelmäßig Marihuana konsumierte, um seine lyrische und kreative Schaffenskraft besser ausleben zu können.

8. "Astral Weeks"


Ein typisches Album, das man während eines Rausches hört und mit den abgehobenen Klängen davonfliegt. Das zweite Album von Van Morrison wurde 1968 veröffentlicht und war seinerzeit kein großer Erfolg, zählt aber heutzutage zu den Besten der Geschichte. Ein auserwählter Cocktail aus Jazz, Blues, Folk und klassischer Musik.

7. "Legalize it"


In diesem Reggae-Song von dem Meister Peter Tosh verschmelzen beide Parameter: perfekte Musik, um sie mit Marihuana zu genießen und die auch noch von Marihuana handelt. Dieser Song ist nicht nur die Hymne der Legalisation in den angelsächsischen Ländern, sondern auch weltweit. Legalize it, don't criticize it.

6. "You Don't Know How It Feels"


"Let's get to the point/ Let's roll another joint/ And let's head on down the road/ There's somewhere I got to go". Ein Lied, das Mitte der 90er Jahre eine ganze Generation von US-amerikanischen Konsumenten geprägt hat. Auch wenn Tom Petty nicht wirklich von Marihuana sprach, haben sich viele Radiosender geweigert, dieses Lied wegen eben jener Strophe zu spielen. Aus diesem Grund ist dieser Song ein Klassiker, um ihn bei einem Spaziergang im Sonnenuntergang zu genießen. Das Akkordeon und das Solo der Mundharmonika sind einfach unvergesslich. Dabei gewann dieses Video, obwohl es von vielen Radiosendern boykottiert wurde, 1995 den MTV Video Music Award.

5. "The End"


Ein Lied von The Doors, das nur schwer zu entziffern ist und am Anfang von der Trennung seiner Freundin Mary Werbelow zu handeln scheint. Nach mehreren Vorstellungen in Los Angeles wurde dieses Lied zu einer Hymne von über zehn Minuten, der perfekte Begleiter zu einer schamanenhaften Reise in die Tiefen des Universums und seines konsequenten Endes. Reis bis ans Ende, Bruder. Reise.

4. "Hits from the bong"


Falls du auf dieser Liste Hip-Hop vermisst hast. Die kalifornische Gruppe Cypress Hill lässt deine Neuronen in einer Bong tanzen. Eine nicht so spirituelle Reise wie die Vorherige, sondern eher eine ausgelassene Reise, die an Son of a Preacher von Dusty Springfield erinnert. Ein weiteres gutes Lied für einen Joint.

3. "Kaya"




Bob Marley darf natürlich nicht fehlen und auch, wenn wir seine gesamte Biografie hier einstellen könnten, ist dies das „hanfigste" Lied des jamaikanischen Sängers. Das Album desselben Namens wurde 78 veröffentlicht und predigt Liebe und Marihuana mit einem sanften Rhythmus und einem verführerischen Text. „Got to have kaya now, for the rain is falling" singt Marley. Und du kannst dir sicherlich schon denken, was Kaya bedeutet, oder?

2. "Because I got high"




Ein recht moderner Klassiker, der 2001 im Internet veröffentlicht wurde. Einmal im Netz wurde er bald viral und ein wahnsinniger Erfolg. Im Rap-Song gibt es ebenfalls einen spontanen, bekifften Chor, der pausenlos lacht. Afroman erzählt in einem saloppen Ton die Taten und Untaten eines Alter Ego, der ständig bekifft ist. Auch wenn es einen heiteren Stil besitzt, ist dieses Lied eher ein trauriges Zeugnis, wie Marihuana dein Leben zerstören kann, wenn du übertreibst.

1- "Young, Wild & Free"




Und wir beenden diesen ersten Eindruck mit einem modernen Song, der ins Ohr geht und eine dicke Portion Cannabis verströmt, da er solch legendäre Kiffer wie Snoop Dogg mit dem Smoke-König Wiz Khalifa vereint; dazu kommt, dass Bruno Mars mit seiner engelsgleichen Stimme für den Refrain verantwortlich ist. Das trägt nur noch mehr dazu bei, dass dieser Song von jedem Liebhaber des Marihuanas in Ektase versetzt.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

  • Bianco Instagram Icona
  • White Facebook Icon
  • Bianco LinkedIn Icon
  • Bianco Blogger Icon
  • Bianco Pinterest Icon
  • Bianco Yelp Icona

© 1999-2021 Made by nice420cbd bayern bad kissingen verwendete die Wix.com-Server

DE321758106 TAX